Nachbarn und Anlieger

Wir hören regelmäßig und gern von der Freude unserer Nachbarn darüber, dass vormals heruntergekommene Immobilien nach Jahren oder Jahrzehnten endlich liebevoll saniert, beleuchtet und bewohnt werden. Die ästhetische Aufwertung und wesentliche Unterschiede erkennt man erstaunt über die Vorher-/Nachher-Bilder.

 

Diese positiven Rückmeldungen hatten wir nicht erwartet, da der ein oder andere Sauerländer regelmäßig nach dem Motto „Nicht gemotzt ist genug gelobt“ vorgeht. Hier sehen wir uns selbstverständlich klar selbst als Sauerländer und bedanken uns sehr herzlich für das Lob. Wir möchten weiterhin der Verantwortung nachkommen und „schön“ bauen.

 

Späne fallen dort, wo viel gehobelt wird. Nicht ganz überraschend kommen inzwischen auch konstruktive wie negative Kritiken auf uns zu, was in der Natur der Sache liegt. Es geht beispielsweise um folgende Punkte, die wir entsprechend kommentieren möchten. Dazu müssen wir diese jedoch erst kennen. Bitte informieren Sie uns, statt unnötig belästigt zu sein oder die Stille Post zu befeuern.

 

o Schmutz, Lärm, Beschädigungen von Infrastruktur während der Bauphase

   - Wir sorgen nach bestem Wissen für möglichst geringe Belästigungen.

   - Schäden werden selbstverständlich umgehend behoben.

 

o Die Außenbeleuchtung stört oder der ökologische Gedanke wird hinterfragt

   - Licht sorgt für Sicherheit auf den Geh- bzw. Verkehrswegen

   - Der Blick aus der Immobilie heraus wird freundlicher (statt nächtlicher Blick in ein
              schwarzes Loch)

   - Licht wird zeitnah mit zukünftig einigen weiteren Immobilien die Außenwirkung des
              Hauses, vielleicht des ganzen Umfeldes hell und freundlich erscheinen lassen

   - Wir verbauen sparsame LED-Technik

   - Wir stellen auf Ökostrom um und werden das voraussichtlich für sämtliche Häuser 
              Ende 2021 abgeschlossen haben. Dennoch wissen wir, jede nicht verbrauchte
              Energie ist besser, als eine vermeintlich ökologische erzeugte.

 

o Nerviges wie z.B. quietschende Gartentore o.ä.

   - Wir sorgen nach bestem Wissen für Abhilfe

 

o Informelle Wege“rechte“, die nie notariell beglaubigt wurden

   - Bei Ansprache durch die Anlieger konnten wir bislang in allen Fällen eine Lösung
              finden bzw. das vermeintliche Recht zu deren Gunsten offiziell eintragen lassen.

 

o Informelle Leitungs“rechte“ aus der Vergangenheit

   - Bei Ansprache durch die Anlieger konnten wir bislang in allen Fällen eine Lösung
              finden bzw. das vermeintliche Recht zu deren Gunsten offiziell eintragen lassen.

 

o Planungen, Planungsunsicherheit, Informationsdefizite

   - Wir klären gerne darüber auf. Kommen Sie bitte auf uns zu. Bei der Vielzahl der
              Projekte entgeht uns noch zu häufig die proaktive Information.

 

o die Sorge, wir nähmen anderen Grundstücke oder Wohnraum weg

   - Im Rahrbachtal kaufen wir Immobilien derzeit nur, sofern uns keine anderen aktiven
              Rahrbachtaler Interessenten für Eigennutzung bekannt sind. Bedingungen und
              Details siehe: https://heimat-tal.de/bieten.html

   - Wir haben Grundstücke erschlossen, an die in den vergangenen Jahrzehnten keiner
              dachte oder wo der Verkäufer Jahrzehnte Preise über dem Markt forderte; lange
              bevor es uns überhaupt gab.

 

o sehr kleine Grundstücke, die wir bebauen möchten

   - Es gibt kaum andere.

   - Die Wohnungsnot ist groß.

   - Der Trend geht – auch auf dem Land – zu kleineren Grundstücken. Dies liegt u.a.

     an veränderten Lebensbedingungen, Kosten wie Pflegeaufwand

 

Wir hatten naturgemäß bereits Fälle, in denen die Behörden direkt kontaktiert wurden. Das war für alle arbeitsintensiv und unschön, sorgte am Ende aber für ein gutes Ergebnis. Bitte ersparen Sie sich und uns diese Mühen und Wege. Kommen Sie bitte direkt auf uns zu:

 

 

 

Falls Sie uns einen Mangel mitteilen möchten, bitten wir Sie, das Formular unter

Mangelmeldung hierfür zu nutzen.

 

Wir wohnen meist in der Nähe oder der Region, haben entsprechendes intrinsisches Interesse an einer Einigung. Wir garantieren ein offenes Ohr, Lösungswillen und konstruktive Lösungsvorschläge im Interesse aller.

Zur Sorge, wir nähmen anderen Grundstücke oder Wohnraum weg

 

  • Im Rahrbachtal kaufen wir Immobilien derzeit nur, sofern uns keine anderen aktiven Rahrbachtaler Interessenten für Eigennutzung bekannt sind. Bedingungen und Details siehe: https://heimat-tal.de/bieten.html

 

  • Wir haben auch Grundstücke oder Immobilien gekauft oder erschlossen,

 

  • an die in den vergangenen Jahrzehnten niemand dachte oder für die der Verkäufer Jahrzehnte Preise über dem Marktwert forderte, lange bevor es uns überhaupt gab.

 

  • in/auf denen sich niemand eine Sanierung/Bebauung vorstellen konnte (heute - nach kosten- und zeitintensiver Sanierung - dürfen wir sagen, wir wissen nun weshalb).

 

  • die aus unterschiedlichen Gründen seit Jahren vergeblich in der Vermarktung waren.

 

  • deren Verkäufer explizit nur an uns verkaufen mochte.

 

  • deren Verkäufer nur gesamte Flächen an eine Partei verkaufen mochte/durfte und wir diese dann im Anschluss aufteilen und in den Markt geben.

Impressum

Datenschutz

Nachhaltiges Bauen

Soziales Engagement

Presse

Jobservice

Infrastruktur

Kontakt

Feedback